Was kostet eigentlich eine Hochzeit? Diese Frage stellen sich vermutlich alle Hochzeitspaare am Anfang der Hochzeitsplanung. Die Antwort darauf bleibt oft schwammig – meistens finden sich Zahlen zwischen 10.000 und 20.000 Euro und die Aussage „Es kommt eben ganz drauf an…“. Jup, das Hochzeitsbudget und die Kosten für eine Hochzeit kommen natürlich ganz drauf an – was, wo, wie viele und überhaupt. Trotzdem reden wir heute Klartext und zeigen euch echte Zahlen, echte Budgets und Tipps von echten Hochzeitspaaren.

 

Was kostet eigentlich eine hochzeit?

Wie lässt sich diese Frage am besten beantworten bei all den Faktoren, die es zu beachten gibt? Dazu haben wir eine kleine Umfrage gestartet. Als erstes geben wir dir einen Überblick über die Antworten.

Das haben unsere paare für die hochzeit ausgegeben – ein Überblick

Die teilnehmenden Hochzeitspaare haben durchschnittlich mit 66 Gäste gefeiert. Und jetzt kommt die allesentscheidende Frage: Wie viel haben sie für ihre Hochzeit alles in allem ausgegeben? Die Hochzeiten unserer befragten Paare haben im Schnitt 13.600 Euro gekostet.

7 Paare haben nur ihre standesamtliche Hochzeit gefeiert, 9 eine Kombination aus Standesamt & freier oder kirchlicher Trauung. 5 Paare haben nur ihre freie bzw. kirchliche Hochzeit gefeiert.

Die am häufigsten gebuchten Hochzeitsprofis waren dabei Fotograf:innen (bei 90% gebucht), gefolgt von Florist:innen (85%) und Stylist:innen (80%). Konditor:innen und Redner:innen hatten etwas mehr als die Hälfte der Paare bei ihrer Hochzeit dabei (52%). Bands waren etwas häufiger vertreten als DJ:anes (38 vs. 28%).In unserer Gruppe am seltensten gebucht: Videograf:innen und Hochzeitsplaner:innen.

Über die Hälfte der Hochzeitspaare hatte als Location ein Gasthaus oder ein Restaurant gewählt. (52%)

Die größte Hochzeit in unserer kleinen Vergleichsgruppe wurde mit 190 Gästen gefeiert, die kleinste mit 9 Personen. Das kleinste Hochzeitsbudget lag bei 1000 Euro, das höchste bei fast 26.000 Euro

Der wichtigste Faktor: Die Kosten pro Kopf

Dass eine Hochzeit mit 190 Personen teurer ist als eine mit neun, versteht sich irgendwie von selber. Denn viele der großen Kostenpunkte berechnen sich schlicht und ergreifend aus der Gästezahl. Essen & Getränke, Dekoration, Art der Location, Einladungen & Papeterie, aber auch indirekt zum Beispiel die Buchungszeit des Foto-Profis (Gruppen- und Grüppchenfotos, Gratulationen… bei 100 Personen schluckt das mindestens zwei Stunden.).

Dann sind da noch die Kosten, die nur einmalig anfallen, unabhängig von der Größe der Gesellschaft. Die Kleidung des Hochzeitspaars, das Styling, die Musik, Kosten für die Zeremonie…

Um einen guten und realistischen Überblick darüber zu bekommen, was eine Hochzeit kostet, wollen wir alle, also die personenabhängigen und -unabhängigen Kosten zusammenrechnen und ein Pro-Kopf-Budget ausrechnen. So lassen sich für alle Hochzeitspaare die Kosten zumindest grob überschlagen, unabhängig von der Gästezahl.

Allerdings: Das bedeutet auch, wenn wir die Kosten einer Hochzeit – und wir sprechen hier von allen Kosten, die anfallen – auf ein Pro-Kopf-Budget runterrechnen, kommen kleine Hochzeiten deutlich schlechter weg. Denn hier teilen sich die einmaligen Kosten ja nur auf wenige Köpfe auf. Darum wollen wir die Kosten pro Kopf in unterschiedliche Kategorien einteilen: 

Große Hochzeit (100 Gäste und mehr)
Bei den teilnehmenden Hochzeitspaaren mit einer großen Hochzeitsgesellschaft – also zwischen 100 und 190 Personen – liegt das Pro-Kopf-Budget bei 150€.

Mittelgroße Hochzeit (Über 50 bis 100 Gäste) & kleine Hochzeit (20 bis 50 Gäste)
In der größten Gruppe unserer Stichprobe liegt das Pro-Kopf-Budget bei knapp 240€.

Eine ähnliche Summe ergibt sich auch im Durchschnitt bei den kleinen Hochzeiten zwischen 20 und 50 Personen mit etwa 230€.

Tiny Hochzeit (unter 15 Gäste)
Zwei unserer Hochzeitspaare haben im allerkleinsten Kreis geheiratet. Entsprechend fallen bei ihnen die Pro-Kopf-Kosten am höchsten aus und liegen bei 350€.

Das durchschnittliche Budget pro Kopf
Wie fällt der Durchschnitt aller Hochzeiten unserer befragten Paare aus?
Im Schnitt haben sie pro Gast 207 Euro ausgegeben.

Die Sache mit dem Hochzeitsbudget – Echte Beispiele von echten Paaren

So, jetzt aber mal Butter bei die Fische! Durchschnitt und Zahlen sind ja schön und gut. Aber wir wollen euch natürlich auch ganz konkrete Beispiele geben. Deswegen folgen jetzt echte Budgets von echten Hochzeiten und echten Paaren. 

 

die heimliche Tiny Wedding

Jahr der Hochzeit: 2021

Art der Hochzeit: Standesamt

Zahl der Gäste: 9

Location: Gasthaus & zuhause

Gebuchte Hochzeitsprofis: Florist:in & Styling

Gesamtkosten für die Hochzeit: 4000€

Pro-Kopf-Kosten: 444€

Das sagt das Hochzeitspaar:

„Wir haben heimlich im kleinen Rahmen geheiratet. Der Blumenschmuck war super und preislich voll okay, negativ überrascht haben mich damals die ganzen Extrakosten für Anträge und Bescheinigungen, die wir erbringen mussten. Heute würde ich für das Essen definitiv mehr einplanen.“

die kirchliche Hochzeit

Jahr der Hochzeit: 2021

Art der Hochzeit: Kirche

Zahl der Gäste: 120

Location: Eventlocation (Mischung aus Saal & Pavillons)

Gebuchte Hochzeitsprofis: Fotograf:in, Florist:in, Konditor:in, Styling, Sänger:in, Band

Gesamtkosten für die Hochzeit: 25.000€

Pro-Kopf-Kosten: 208€

Das sagt das Hochzeitspaar:

„Wir haben lediglich die Location mit Getränkepauschale und Bestuhlung gemietet, Service, Catering und sonstige Getränke konnten wir selbst organisieren. Was uns überrascht hat war, wie weit das Budget bei Bands auseinandergingen. Unsere Band war verhältnismäßig günstig und hat für gute 10 Stunden 2.000 € gekostet – wir hatten teilweise auch Bands angefragt, die das Doppelte gekostet haben – das war es uns aber dann nicht wert. Zur späteren Stunde hat dann „DJ Spotify“ aufgelegt 🙂 Gut etwas kosten haben wir uns die Fotografin lassen, die den ganzen Tag da war – das sind ja auch die schönsten Erinnerungen die man dann in der Hand hält 🙂 Und ja, wenn man eine hübsche Location haben möchte, zahlt man natürlich auch entsprechend etwas. Geschenke bekommt man zwar auch und das nicht zu wenig, aber den Satz von früher „normal geht sich eine Hochzeit kostentechnisch aus“ können wir nicht unterschreiben – was uns aber auch bewusst war. Wir hatten einfach einen mega tollen Tag, den wir uns so gestaltet haben, dass er perfekt für uns war – da war es uns das natürlich Wert.

die freie Trauung

Jahr der Hochzeit: 2020

Art der Hochzeit: Freie Trauung

Zahl der Gäste: 85

Location: Scheune & gemietete Hochzeitslocation

Gebuchte Hochzeitsprofis: Fotograf:in, Redner:in, Florist:in, Konditor:in, Styling, Sänger:in, Band, andere

Gesamtkosten für die Hochzeit: 24.000€

Pro-Kopf-Kosten: 282€

Das sagt das Hochzeitspaar:

„Uns war Essen und Trinken sehr wichtig. Wir finden es nicht gut, wenn es auf einer Hochzeit nicht genug zu essen gibt und nicht für jeden etwas dabei ist. Daher hatten wir auch ein vegetarisches Gericht, da es blöd ist, wenn diese Gäste dann nur Beilagen bekommen, Wir hatten einen Caterer. Nachmittags gab es kalte Kleinigkeiten, Fingerfood. Abends hatten wir einen Salat als Vorspeise und dann gab es Buffet für die Hauptgerichte (4 verschiedene Hauptgerichte). Bei uns wurde tischweise zum Buffet gegangen, was wir immer wieder so machen würden, da man keine langen Schlangen durch den ganzen Saal hat.
Wir hatten dann nach dem Essen auch eine Schnapsbar und eine Gin Bar. Hier konnte sich jeder Gast selbst bedienen, was sehr gut angekommen ist. Eigentlich würden wir alles wieder so machen und nichts ändern. Beide Locations waren super. Wir würden auch immer wieder eine freie Trauung machen und alles unsere Dienstleiter:innen, die wir gewählt hatten, würden wir ausnahmslos wieder wählen.“

die Kombination

Jahr der Hochzeit: 2021

Art der Hochzeit: Standesamt & freie Trauung

Zahl der Gäste: 50

Location: Gemeindehaus & Restaurant

Gebuchte Hochzeitsprofis: Fotograf:in, Redner:in, Florist:in, Konditor:in, Styling, DJ:ane

Gesamtkosten für die Hochzeit: 11.500€

Pro-Kopf-Kosten: 230€

Das sagt das Hochzeitspaar:

„Wichtig für uns:
Essen & Service (größter Punkt, 100€/person)
Trauung an sich (Rede, Feelings)
Fotos (Stil, Sympathie)

Unwichtig:
Ringe (beide Ringe zusammen unter 200€)
Kleidung (Kleid meiner Mutter umgenäht, Anzug hat Bräutigam-Mama bezahlt)
Deko (war absichtlich minimalistisch)
Keinerlei Gastgeschenke
Kaffee und Kuchen mittags

Große Überraschung:
Wie unverschämt teuer Musik ist. 2 Möchtegern-Musiker, die da ein bisschen klimpern, wollen gleich 3000€/Abend. An eine Band o.ä. gar nicht zu denken, da fängt es bei 4500€ an. Der DJ wurde uns von der Location empfohlen und wir waren 100% zufrieden und haben 500€ gezahlt und super Party gemacht
Wir hatten es genau so, wie wir wollten, haben uns aber auch nicht rein reden lassen. Unser Budget war 10.000, das hat ziemlich gut funktioniert.
Wir hatten aber auch manche Vitamin-B- Kontakte, z.B. Floristin und Frisur. Da hätte man auch mehr ausgeben müssen, wenn das nicht Bekannte gewesen wären.“

Diese Tipps rund ums Budget haben unsere Paare:

  • An Essen & Musik nicht sparen!
  • Solltet ihr eine spezielle Lokation im Auge haben, prüft immer detailliert alle Kosten, z.B die Getränkepreise (ob diese im normalen Rahmen oder utopisch hoch sind)
  • Kosten einsparen würden wir  bei unnötigen Sachen wie Candybar, übermäßige Deko usw.
  • Am wichtigsten war uns unser Trauredner, das Herzstück des Tages, sozusagen. Und der Fotograf, denn die Fotos sind das einzige, das bleibt von der Hochzeit.
  • Wir haben die Leute ausgewählt, die uns sympathisch waren, waren vielleicht nicht immer die günstigsten, aber der Tag war einzigartig und man sollte auf sein Herz hören bei der Auswahl der Dienstleistenden.
  • Uns war es wichtig, mit allen Personen an unserem besonderen Tag Herz-Kontakt haben zu können – das wäre bei 100 Personen nicht möglich gewesen.

Die Kosten einer Hochzeit – unser Fazit

Die meisten Kosten einer Hochzeit stehen und fallen mit der Gästezahl. Deswegen ist ein realistisches Budget pro Kopf entscheidend. Und dazu gehören eben nicht nur die tatsächlichen Ausgaben pro Gast, sondern auch die Dinge, die ihr unabhängig davon zahlt.

Die wichtigste Botschaft zum Schluss: Wie schön eine Hochzeit wird, hat gar nix mit Geld zu tun! Auch mit einem kleinen Budget könnt ihr einen großartigen Tag haben! Das Wichtigste dabei: Setzt euch Prioritäten und investiert euer Geld in die Dinge, die euch am wichtigsten sind.

Denn am Ende geht es einzig und allein um euch und eure Liebe.